PokémonGo Turnier

Jusos Lippe veranstalten PokémonGo-Turnier

von Jusos Lippe

Kreis Lippe. Am 13 August laden die Jusos Lippe alle interessierten unter dem Motto „Entwickle Deine Stadt“ zu einem PokémonGo Turnier nach Detmold. Los geht’s laut den Jusos um 13:30 Uhr zwischen dem Ex Hertie Gebäude und H&M.

4 Spieler bilden ein gemeinsames Team und treten gegeneinander an. Zu Beginn werden die aktuell gesammelten Pokémon Bestände pro Team gezählt. Nachdem die Anmeldungen abgeschlossen sind geht es 1 Stunde durch Detmold. Um 15:00 Uhr wird auf dem Bruchberg die Siegerehrung stattfinden. Das Team mit den am meisten gesammelten Pokémon gewinnt das Turnier. Preise gibt es ebenfalls zu gewinnen. Zusätzlich bieten die Jusos Getränke und sorgen für das leibliche Wohl. „PokémonGo ist ein Spiel, dass vor allem junge Menschen begeistert. Wir Jusos möchten die Begeisterung für dieses Spiel aufnehmen um auch auf kommunalpolitische Themen aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund haben wir das Turnier unter das Motto „Entwickle Deine Stadt“ gestellt“, so Vorsitzender der lippischen Jusos, Julian Hördemann. Die Jusos Lippe möchten gerade im Anschluss an das Turnier für eine lockere Stimmung sorgen um den Austausch unter der Spielern anzuregen.

Laut den Jusos sorgt das Spiel dafür, dass Menschen ihr gewohntes Umfeld verlassen und die Natur und ihre unmittelbare Umgebung und damit auch Ihre Kommune/Ihren Kreis erkunden. „Wir Jusos möchten attraktive Angebote für junge Menschen schaffen – auch aus diesem Grund versuchen wir uns an einem solchen Projekt und haben die Veranstaltung initiiert“, so Melissa Schulz, stellvertretende Vorsitzende der Jusos Lippe. Patrick Kissner, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender der Jusos Lippe pflichtet Melissa Schulz bei und macht darauf aufmerksam, dass die Stadt Bielefeld eigens eine eigene Homepage mit Pokéstops und wesentlichen Informationen für alle Spielerinnen und Spieler eingerichtet hat. „Uns geht es nicht um das Spiel an sich, geschweige denn um eine Marketingveranstaltung für Nintendo. Es geht uns darum, Freizeitangebote kurz ,- und mittelfristig auf neue Trends umzustellen. Daran müssen sowohl die Städte als auch der Kreis Lippe arbeiten“, so Julian Hördemann abschließend.

Die Jusos üben auch Kritik und fordern, dass das Spiel nicht in der Nähe geschichtsträchtiger Orte und Umgebungen stattfinden sollte. „Das Spiel bindet viele Denkmäler und Ruhestätten in die Spieleumgebung ein, dass sollte der Spielehersteller schnellstmöglich ändern“, so Patrick Kissner.

Gemeinsam werden sich die Jusos dafür stark machen, in Lippe weiterhin attraktive Angebote zu schaffen. Die lippischen Jusos freuen sich über jede Anmeldung. Anmeldungen mit den Namen der Teammitglieder bitte über Facebook an die Jusos Lippe.

Zurück