Jusos Schlangen im Gespräch mit dem VfL Schlangen

von Jusos Schlangen

Schlangen. Zum Auftakt ihres Projekts „Jusos Schlangen im Gespräch“ haben sich die Jusos Schlangen mit dem Vorstand des VfL Schlangen getroffen. Ziel des Projekts ist es, den Austausch zwischen Vereinen und Organisationen und Jusos zu fördern.

Ein regelmäßiger, guter und konstanter Austausch zwischen Vereinen, Organisationen und Institutionen einerseits und politischen Organisationen andererseits ist für die Gesellschaft wichtig. Nachdem sich die Jusos Schlangen im Dezember 2015 neu aufgestellt haben, fungiert „Jusos Schlangen im Gespräch“ als erstes Projekt der Jusos. „Auf der einen Seite wollen wir die einzelnen Vereine, Organisationen und Institutionen an sich kennenlernen, aber auf der anderen Seite auch ihre Projekte, Probleme und Sorgen. Außerdem wollen wir Jusos Schlangen uns bspw. als Ansprechpartner für junge Menschen bekannt machen“, erklärt der Vorsitzende der Jusos Schlangen, Patrick Kissner, als Ziel der Jusos für das Projekt. „Ein weiterer Grund ist, dass wir uns mit den Organisationen über mögliche gemeinsame Projekte und Kooperationen austauschen wollen“ ergänzt Jonathan Gebert, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Schlangen. Im Gespräch mit dem Vorstand des VfL Schlangen, das nun den Auftakt des Projekts bildete, erfuhren die Jusos Schlangen viel über die Arbeit des Vereins, seine Historie, die aktuelle Situation der Sportstätten und die Bedeutung für die Gemeinde. „Der Sport und der Verein sind gesellschaftsrelevant. Wir haben über 1.400 Mitglieder und davon sind ca. 50 % 26 Jahre und jünger“ erklärt der Vorsitzende des VfL Schlangen, Werner Tegeler, die Bedeutung des Vereins. „Wir bieten Breitensport und Wettkampfsport an und haben im Basketball und im Handball Mannschaften in Landes- und Bezirksligen. Außerdem haben wir Turnen mit vielfältigen Angeboten für Jung und Alt vom Klettern bis Badminton in über 25 Sportgruppen, um nur einige Bereiche des VfL Schlangen zu nennen“. Für die Jusos war es eine sehr interessante und spannende Veranstaltung, bei der sie viel über die Bedeutung und die Vernetzung des VfL Schlangen lernten. „Uns war bekannt, dass der VfL Schlangen eine große Bedeutung für die Gemeinde hat, dass es aber so viele Angebote gibt und wie viel Arbeit dahinter steht, alleine die über 70 Betreuerinnen und Betreuer im Jugendbereich, das hätten wir nicht erwartet. Wir sind sehr dankbar, dass der VfL unser Gesprächsangebot angenommen hat und wir so viel über die Aktivitäten des VfL Schlangen lernen konnten. Der VfL Schlangen mit all seinen Mitgliedern und Unterstützern ist wahrlich gesellschaftsrelevant. Gerne treffen wir uns wieder mit dem VfL, der Termin soll der Auftakt eines regelmäßigen Austauschs sein, bei dem dann auch gerne auf die aktuellen Entwicklungen eingegangen werden soll. Die aktuellen Entwicklungen können nur im Dialog erfolgreich und für alle Beteiligten zufriedenstellend gelöst werden. Durch „Jusos Schlangen im Gespräch “wollen wir hier zumindest einen kleinen Beitrag leisten“, fasst Patrick Kissner sein Fazit zusammen. In die gleiche Richtung ging das Fazit von Werner Tegeler: „Wir freuen uns über das Interesse der Jusos Schlangen und haben das Angebot gerne angenommen. Auch für uns war der Termin gut. Gerne wiederholen wir den Austausch und bieten natürlich allen anderen Parteien das Angebot an, sich mit uns zu treffen. Wir brauchen für die aktuellen Themen einen guten Dialog zwischen Vereinen und Politik.“

Zurück